Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Der Dritten Konferenz In Istanbul Über Mediation , 25.06.2014

Nr. 210, 25. Juni 2014

Die Türkei unterstützt die Lösung von internationalen Streitigkeiten durch friedliche Mittel und legt Wert auf präventive Diplomatie und Mediation zu diesem Zweck. Somit ist die „Mediation für den Frieden“-Initiative ins Leben gerufen worden, die die Türkei gemeinsam mit Finnland in der UNO im Jahr 2010 gestartet hatte und hat allmählich an Schwung gewonnen.

In diesem Zusammenhang wurde die erste Konferenz in Istanbul über Mediation im Februar 2012 mit Blick auf die Bedeutung von Mediation auf internationaler Ebene verwirklicht; gefolgt von einer zweiten Konferenz im April 2013. Die dritte Istanbul Konferenz über Mediation wird unter der Schirmherrschaft von S.E. Ahmet Davutoğlu Minister für auswärtige Angelegenheiten der Republik Türkei am 26. und 27. Juni 2014 unter dem Thema „Die zunehmende Rolle der Regionalorganisationen in Mediation“ organisiert werden. Das Hauptziel der Konferenz ist es, den Aufbau internationaler Kapazitäten, insbesondere der nationalen und regionalen Kapazitäten in Bezug auf die Beilegung von Streitigkeiten mit friedlichen Mitteln beizutragen.

Die vermittelnde Rolle der regionalen Organisationen, die Prominenz auf globaler Ebene erreicht haben, werden während der Konferenz diskutiert werden. Darüber hinaus, wird das konkrete Beispiel des Mindanao-Friedensprozesses auf den Philippinen mit der Teilnahme von Vertretern der interessierten Parteien überprüft werden.

Vertreter der Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, der Europäischen Union, der Organisation der Islamischen Zusammenarbeit und der Wirtschaftsgemeinschaft der Westafrikanischen Staaten und Beamte die in der Auflösung der verschiedenen Rechtsstreitigkeiten spezialisiert sind sowie internationale Experten in Konfliktlösungen und Vertreter der Nichtregierungsorganisationen werden auch an der Konferenz teilnehmen. Ein Publikum von 200 Menschen, darunter auch Experten aus der Türkei und vom Ausland, die im Bereich der Friedensforschung, Mediation und Konfliktlösung arbeiten, werden auf der Konferenz erwartet.

Neben Außenminister Davutoğlu, wird auch S.E. Martti Ahtisaari, ehemaliger Präsident der Republik Finnland, an der hochrangigen Tagung der Konferenz als Sprecher teilnehmen.