Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Der Ermordung Eines Palästinensischen Jugendlichen , 03.07.2014

Nr. 227, 3. Juli 2014

Die Ermordung eines palästinensischen Jugendlichen, der am 2. Juli in Ost-Jerusalem entführt wurde, hat große Empörung hervorgerufen. Wir erwarten, dass die Täter dieses abscheulichen Mordes so bald wie möglich gefangen werden. Wir verurteilen zutiefst diesen brutalen Mord, der mit einem primitiven Gefühl der Rache nach der Ermordung von drei israelischen Jugendlichen, die am 12. Juni 2014 entführt wurden, verpflichtet zu sein scheint. Wir sind zutiefst besorgt darüber, dass diese Morde eine neue Spirale der Gewalt lösen könnten.

Die notwendigen Anstrengungen müssen von allen Beteiligten ausgeübt werden, um die zunehmenden Spannungen in der Region zu reduzieren, vor allem in Ost-Jerusalem; und die Anwendung exzessiver Gewalt aus Sicherheitsgründen als Kollektivstrafe gegen das Volk in Palästina muss sofort gestoppt werden.

Wir bekräftigen noch einmal unsere Aufforderung an alle Parteien, mit Mäßigung und Vernunft in diesem sensiblen Umfeld zu handeln.