Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Den Terroranschlag Gegen Die "charlie Hebdo" Zeitschrift In Paris , 07.01.2015

Nr. 8, 7. Januar 2015

Wir verurteilen zutiefst den abscheulichen Terroranschlag der heute in Paris gegen die "Charlie Hebdo" Satirezeitschrift verübt wurde und zum Tod von 12 und der Verletzung von 20 unschuldigen Personen führte.

Der Angriff hat wieder einmal den wilden Charakter von denen demonstriert, die die Gewalt als Mittel zur Erhaltung und Verbreitung ihrer Ansichten und Vorstellungen eingeführt haben.

Dieser Angriff ist vor allem eine Aggression gegen die Menschheit und ihre universellen Werte. Die Täter dieses Angriffs haben die Zivilisation verraten, die sie vorgeben anzugehören. Es ist offensichtlich, dass dieser bösartige Angriff keinen anderen Zweck erfüllen wird, als einen Boden zu den islamfeindlichen, rassistischen und fremdenfeindlichen Kreisen zu schaffen.

Der Terror kann keine Religion, Nationalität oder irgendeinen Wert darstellen. Terrorismus ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und kann unter keinen Umständen gerechtfertigt werden.

Es ist die Pflicht der ganzen Menschheit, den Ausbau und die Vertiefung der Kultur der Gewalt in der seriösesten Art und Weise zu betrachten und aus dem täglichen Leben zu entfernen und die erforderlichen Maßnahmen zu diesem Zweck zu bestimmen und umzusetzen. Keine Verzögerung sollte bei dieser Aufgabe passieren dürfen. Andernfalls wird der Begriff der Universalen Toleranz, die das Heilmittel in der heutigen Welt, für die stetig wachsende Kultur der Konfrontation ist, weiter ausgehöhlt werden. Zweifellos war dies eines der Ziele der Täter dieses abscheulichen Angriffs in Paris.

Wir übermitteln unser Beileid an die befreundete französische Nation, mit denen wir solidarisch in dieser schwierigen Zeit Seite an Seite stehen. Wir wünschen Kraft und Stärke für diejenigen, die ihre Verwandten verloren haben und eine baldige Genesung der Verletzten.