Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Das Chlorgasangriff Des Regimes Auf Aleppo , 07.09.2016

Nr.: 222, 7. September 2016

Wir verurteilen aufs Schärfste den Fassbombenangriff mit Chlorgas, der vom Regime auf die Ortschaft Al Sukkari bei Aleppo ausgeübt wurde und wobei fast 100 Zivilisten verletzt wurden und ein 3 jähriges Kind starb. Diese Angriffe sind eine klare Verletzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrats mit den Nummern 2218 und 2209.

Dieser Angriff wurde direkt danach ausgeübt, nachdem es von der „Organisation für das Verbot chemischer Waffen - Gemeinsame Untersuchungsmechanismus der UN“ festgestellt wurde, dass das Regime chemische Waffen einsetzt und zugleich auch in einer Phase, wo sich die Bemühungen zur Wiederherstellung der Waffenruhe, zuvor gescheitert, intensiviert haben und all dies zeigen erneut, dass das Regime die internationale Gemeinschaft missachtet.

Die internationale Gemeinschaft sollte anlässlich des bevorstehenden Opferfests, in Aleppo und in ganz Syrien den Waffenstillstand sicherstellen. Die Türkei wird seine Bemühungen mit diesem Ziel fortsetzen.