Nr.: 253, 13. Juli 2021, Pressemitteilung Zu Den Israelischen Abrissaktivitäten Im Dorf Humsa Al-bqai'a Im Besetzten Westjordanland

Republik Türkiye Außenministerium 13.07.2021

Die Vertreibung von 70 Menschen, darunter 35 Kinder, infolge des Abrisses palästinensischer Haushalte im Dorf Humsa al-Bqai'a im besetzten Westjordanland, das seit November 2020 mehrmals israelischen Abrisspraktiken ausgesetzt war, ist ein weiteres inakzeptables Beispiel für die Unterdrückung und Verletzung des Völkerrechts.

Allein in diesem Jahr hat Israel bisher 421 palästinensische Gebäude im Westjordanland abgerissen und dadurch 592 Menschen vertrieben. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass die Aufrufe der internationalen Gemeinschaft ignoriert werden, diese Abrissaktivitäten zu stoppen und darauf abzielt wird, ihre Besetzung durch ihre einseitigen Praktiken in eine Annexion zu verwandeln.

Wir verurteilen die rechtswidrigen und unmenschlichen Praktiken Israels und bekräftigen hiermit unsere Unterstützung für juristische Prozesse, um Israel für seine Verbrechen in den besetzten Gebieten zur Rechenschaft zu ziehen.

Atatürk

Montag - Freitag

09:00 - 14:00

(Es wird mit Terminvereinbarung gearbeitet.)
31.12.2021
06.01.2022
01.03.2022 Faschingsdienstag
15.04.2022 Karlfreitag
18.04.2022 Ostermontag
02.05.2022 Ramadan
26.05.2022 Christi Himmelfahrt
06.06.2022 Pfingstmontag
16.06.2022 Fronleichmann
15.08.2022 Maria Himmelfahrt
03.10.2022 Tag der Deutschen Einheit
01.11.2022 Allerheiligen
26.12.2022

+49 30 568 373 099