Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Der Karikatur Die In Den Schulbüchern In Deutschland Verwendet Wurde , 03.11.2014

Nr. 338, 3. November 2014

Es ist unannehmbar, dass eine Karikatur mit ihrem beleidigenden Inhalt über den Präsidenten der Türkei und der türkischen Gemeinde die in Deutschland lebt und in der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" im November 2011 in Deutschland veröffentlicht wurde, in einem zusätzlichen Schulbuch im Bundesland Baden Württemberg (B-W) unter dem Vorwand der Integrationsprobleme der in Deutschland lebenden Türken vom neuen gedruckt worden ist.

Die Aufnahme einer solchen Karikatur in Lehrbüchern, ist ein Spiegelbild des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit, die leider auf dem Vormarsch in Deutschland sind. Solche Handlungen die unter dem Deckmantel der Freiheit durchgeführt werden, sind eine eklatante Verletzung der Persönlichkeitsrechte, stellen auch den Hass, die Islamophobie und die Fremdenfeindlichkeit dar und haben keinen Platz in Demokratien.

Wir akzeptieren unter keinen Umständen die Aufnahme einer solchen Karikatur in einem Lehrbuch, die unseren Präsidenten und unsere Bürger die in Deutschland leben beleidigt und verurteilen es zutiefst.

Solche Praktiken schaden nicht nur der Integration und dem Beteiligungsprozess aller Muslime und vor allem türkischer Staatsbürger die in Deutschland leben, sondern stellen auch das größte Hindernis für diese Prozesse dar und begründen den wahren Grund für das Scheitern der Integrationspolitik, womit sie das Gefühl der Ausgrenzung unter den Türken und Muslimen die in Deutschland leben erstellen. Wir erwarten, dass diese Handlungen so bald wie möglich überarbeitet werden und die deutschen Behörden, mit der notwendigen Sensibilität, die Wiederholung solcher inakzeptablen Vorfälle umgehend verhindern.