Türkisches Generalkonsulat München

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Erklärung Des Sprechers Des Ministeriums Für Auswärtige Angelegenheiten, Tanju Bilgiç In Antwort Auf Die Fragen Von S.e. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu Über "das Telefongespräch Mit Sebastian Kurz, Bundesminister Für Europa, Integration Und Äußeres" Und "wann Der Türkische Botschafter Auf Seinen Posten In Wien Zurückkehrt" , 31.07.2015

SC-20, 31. Juli 2015

Auf Antrag von Österreich wurde am 29. Juli ein Telefongespräch zwischen dem Außenminister Çavuşoğlu und Sebastian Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres durchgeführt.

Während des Gesprächs wurden vor allem Themen wie aktuelle Entwicklungen in Syrien und der Kampf gegen den Terrorismus diskutiert. In diesem Rahmen gab Außenminister Çavuşoğlu seinem österreichischen Amtskollegen Informationen über türkische Maßnahmen zum Kampf gegen sowohl ISIS als auch PKK und deren Operationen. Außerdem erwähnte Außenminister Çavuşoğlu die Bemühungen der Türkei in Bezug auf das Verhandlungsprozess und sagte, dass die Angriffe gegen türkische Sicherheitskräften trotzdem weitergehen.

Kurz, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres äußerte seine Unterstützung bezüglich der letzten Terroranschläge und die Wünsche für die Fortsetzung des Verhandlungsprozesses.

(Bezüglich der Zeit, wann Herr Hasan Göğüş, Botschafter in Wien auf seinen Posten zurückkehrt)

Wie bekannt ist, wurde die "Gemeinsame Erklärung" von den Gruppenvorsitzenden der politischen Parteien, die eine Gruppe im österreichischen Bundesrat besitzen, unterzeichnet und von dem Parlamentspräsidenten am 22. April bekannt gegeben. Nachdem die Ereignisse von 1915 in dieser Erklärung als "Völkermord" bezeichnet wurden, wurde der türkische Botschafter in Wien in die Türkei gerufen.

Wenn der österreichische Minister während des Gesprächs fragte wann sich die bilateralen Beziehungen normalisieren werden und wann der türkische Botschafter auf seinen Posten zurückkehren wir, betonte Außenminister Çavuşoğlu, dass die Türkei von der österreichische Regierung bedeutsame und befriedigende Schritte zur Verbesserung von beschädigten Beziehungen erwartete.